Blue Globe Report Erneuerbare Energien #10/2011 Ökocluster Klima und Wasserschutz durch synergetische Biomassenutzung - Biogas aus Zwischenfrüchten, Rest- und Abfallstoffen ohne Verschärfung der Flächenkonkurrenz (externer Inhalt)
Story Highlights: 

Die Biogaserzeugung ist in jüngerer Vergangenheit in die Kritik geraten (z. B. Maisanbau, Ernährungssicherheit, Transportaufkommen). Ein Weg dieser Kritik zu begegnen, wäre Biogas in erster Linie aus Zwischenfrüchten, Gülle oder Grünlandaufwüchsen zu erzeugen. Doch obwohl der Zwischenfruchtanbau gefördert und von vielen Landwirten praktiziert wird, stellt die Biogaserzeugung aus Zwischenfrüchten bisher die Ausnahme dar. Aus diesen Gründen wird im Rahmen des Projektes Syn-Energy untersucht, welche Energiepotenziale durch Biogas aus Zwischenfrüchten bei gleichzeitiger Verbesserung der Klima- und Umweltwirkungen der Landwirtschaft erschlossen werden können. Eine gesteigerte Biomassebildung lässt Verbesserungen der Umwelt- und Klimaschutzeffekte von Zwischenfrüchten erwarten. Ergänzend wird erforscht, welche Anlagensysteme für die Verwertung von Zwischenfrüchten besonders geeignet sind.

Ausblick und Resümee:

Landwirtschaft: Da die Erzeugung von Nahrungs- und Futtermitteln nicht beeinträchtigt wird, kann die Biogaserzeugung aus Zwischenfrüchten zur Erhöhung der Produktivität von Ackerflächen und somit zur Erschließung zusätzlicher Wertschöpfungspotenziale beitragen. Rahmenbedingungen: Die Biogaserzeugung aus Zwischenfrüchten ist noch kein Selbstläufer, weil die aktuellen Bedingungen kaum motivieren, die Potenziale auszuschöpfen. Da- Blue Globe Report – Klima- und Energiefonds 5 her sind Anreize zu schaffen, die die Überwindung von Hürden für die praktische Umsetzung erleichtern und Landwirte zu Investitionen in geeignete Technik motivieren. Anbau-, Ernte-, Konservierungs- und Biogastechnik: Für den kostengünstigen Anbau und die bodenschonende Beerntung fehlt vielen Betrieben die geeignete Technik (z. B. Direktsaatgeräte, Kurzschnittladewagen). Hinzu kommt, dass auch für die Silierung und Verwertung die Konzeption und Technik der Biogasanlage angepasst werden muss. Bei Beerntung mit Ladewagen ist z. B. eine Silofräse oder mechanische Aufbereitung im Einbringsystem erforderlich. Pflanzenbau und Betriebsmanagement: Die fachlichen Anforderungen an die Betriebsleiter steigen, denn der Anbau der Zwischenfrüchte sollte stets unmittelbar nach der Ernte der Hauptkulturen, also in Zeiten mit ohnehin schon hoher Arbeitsbelastung erfolgen. Auch im Herbst oder Ende April sind die Zeitfenster für die Beerntung witterungsbedingt häufig kurz. Zusätzlich ist bei der Auswahl der Zwischenfrüchte das Risiko von Fruchtfolgekrankheiten so gering wie möglich zu halten. Stickstoffemissionen: Mit der Biogaserzeugung aus Zwischenfrüchten wird nicht nur erneuerbare Energie bereitgestellt, sondern auch ein Beitrag zum Wasser- und Klimaschutz in der Landwirtschaft geleistet (Reduktion des Nitratauswaschungs- und Lachgasemissionsrisikos). Ökonomie: Derzeit ist Biogas aus Zwischenfrüchten mit betriebsüblicher Technik nur unter günstigen Bedingungen rentabel. Auch wenn Landwirte und Biogasanlagenbetreiber in besser geeignete Technik investieren, sind die erzielbaren Gewinne niedriger als bei der Biogaserzeugung aus Mais, obwohl die volkswirtschaftlichen Leistungen deutlich höher sind. Die Einführung einer höheren Vergütung z. B. in Form eines Bonus würde die Motivation deutlich verbessern. Ein derartiger Bonus ist aus Gründen der Nachhaltigkeit mehr als gerechtfertigt und würde zur Weiterentwicklung von Anbau- und Erntetechnik beitragen.

Category: 
Market: 
About the Author
Aracuba Editor's picture

Aracuba Editor

The Aracuba Editor is a main user from Aracuba to add neutral content to the plattform